Abstandhalter




Mundgeruch

Fachsprache

Haben Sie sich schon immer gefragt, was Ihr Zahnarzt so vor

sich hinmurmelt?

Hier gibt es die Antworten!

 




Das gesunde Gebiss hat 32 Zähne, die man in Oberkiefer (OK) und Unterkiefer (UK) unterteilt (also 16 pro Kiefer). Teilt man weiterhin

den OK/UK in der Mitte (indem man von der Nasenmitte nach unten geht),

so erhält man jeweils 8 Zähne rechts und 8 links.

So entsteht eine Einteilung in Quadranten (Viertel), wobei sich die

Formen im OK und UK unterscheiden. 






Die Zähne rechts und links in einem Kiefer

können gespiegelt werden, sind also gleich.

 





Begonnen mit der Zählweise wird in der Gesichtsmitte, also ganz vorne.
Von dort zählt man nach hinten:
OK 8 7 6 5 4 3 2 1     1 2 3 4 5 6 7 8 OK
UK 8 7 6 5 4 3 2 1     1 2 3 4 5 6 7 8 UK
rechts links




Ganz grob unterscheidet man 4 Kategorien von Zahnformen:

 

SCHNEIDEZÄHNE = INZISIVI   Zähne 1 und 2

(Einzahl: INCISIVUS)

 

1 = mittlerer Schneidezahn

2 = seitlicher Schneidezahn

 

diese Zähne dienen dem Abschneiden der Speisen
es gibt jeweils 4 im Oberkiefer und 4 im Unterkiefer




ECKZAHN = CANINUS   Zahn 3




ehemaliger Reißzahn, deswegen hat er
noch die Spitze
bei Hunden noch stärker ausgebildet
jeweils einer pro Viertel (Quadrant)




KLEINE BACKENZÄHNE = PRÄMOLAR  Zähne 4 und 5

("Vor den Molaren gelegen") 




diese sind schon die ersten Kauwerkzeuge, daher haben
sie auch eine "plattere" Oberfläche als die Schneidezähne
und Eckzähne
jeweils 2 pro Quadrant (insgesamt 8) 





GROSSE BACKENZÄHNE = MOLAR   Zähne 6 bis 8  (8 = Weisheitszahn)

 

diese sind die hauptsächlichen "Mahlwerkzeuge", mit
Ihnen wird die Nahrung "schluckfertig" zerkleinert
der Weisheitszahn nimmt einer Sonderstellung ein, da er
nicht immer durchgebrochen ist und häufig zu wenig Platz ist 




Um die Benennung von rechts/links und oben/unten zu vereinfachen, werden die Quadranten (Viertel) noch einmal mit einer Nummer versehen. Man beginnt im Uhrzeigersinn rechts oben (= 1) geht dann nach links oben (= 2) dann nach links unten (= 3) und schließlich rechts unten (= 4). Das gängigste Zahnschema (internationales) sieht dann wie folgt aus: 


rechts links
OK 18 17 16 15 14 13 12 11     21 22 23 24 25 26 27 28 OK
UK 48 47 46 45 44 43 42 41     31 32 33 34 35 36 37 38 UK

Wenn Sie also z.B. 46 hören, dann ist das der rechte untere erste dicke Backenzahn (Molar). 23 wäre der linke obere Eckzahn. Man spricht übrigens "zwei-drei" und nicht "dreiundzwanzig".

Dies ist also erklärt also die Lokalisation des Zahnes, es gibt aber noch einige andere Abkürzungen: 


o.B. ("oh-bee") kein Tampon, d.h. "ohne Befund"
c Karies
K Krone
B Brückenglied
TK Teilkrone oder Teleskopkrone
I Inlay
z Zahn ist zerstört (nicht erhaltungswürdig)
Röntgen
WF Wurzelfüllung
P Zahnnerv ("Pulpa") wurde eröffnet
cp Abdeckung einer tiefen Karies mit einem Medikament
Vit-Probe Vitalitätsprüfung (kalte Watte wird an den Zahn gehalten, um zu sehen, ob der Zahn noch lebt





Praxishomepage - Jetzt günstig profitieren.








Zahnzentrum.de ist ein geschtztes Markenzeichen
Alle Texte, Fotos, Grafiken unterliegen dem Urheberrecht.